Radfahren in der Ukraine: Tipps, Routen, Ausrüstung

Radfahren in der Ukraine: Tipps, Routen, Ausrüstung

Derzeit werden Fahrräder immer beliebter. Moderne Fahrräder verbessern sich allmählich, jeder Typ und jedes Modell ist besser für seinen Zweck geeignet. Tourenfahrräder haben ebenfalls große Anerkennung erhalten. Immer mehr Menschen ziehen es vor, auf ihrem zuverlässigen Zweirad zu reisen und sich einer Aktivität wie dem Radfahren zu widmen. <

Also, was ist Radfahren ?

Fahrradtourismus ist eine Art Tourismus, bei dem das Fahrzeug ein Fahrrad ist. Dieses Konzept ist eher zweideutig und vage. Dies gilt sowohl für die Art der aktiven Erholung als auch für die Art des Sporttourismus. <

Immer mehr Menschen bevorzugen diese besondere Art der Erholung, da sie aufgrund ihrer Geschwindigkeit und der Tatsache, dass nicht das gesamte Campinggepäck auf den eigenen Schultern getragen werden muss, viele bedeutende Vorteile gegenüber dem Wandern hat vor einem Auto, weil als Fahrrad keine Kraftstoffkosten benötigt und mehr Geländetauglichkeit hat. <

Ausrüstung

Jeder Tourist mit Selbstachtung ist einfach verpflichtet, ein universelles Kit für das autonome Überleben auf einer Wanderung mitzunehmen. Jeder entscheidet für sich selbst, was er auf der Reise braucht, aber es gibt einige grundlegende Dinge, die jeder haben sollte. Und Radfahrer sind keine Ausnahme. <

Natürlich ist eine Wanderung ohne Fahrradrucksack nicht möglich. Die beliebteste Option ist die Rackhalterung. <

Jeder Radfahrer sollte mindestens einen Grundsatz an Werkzeugen haben. Es enthält eine Pumpe, ein Kamerareparaturset oder eine Ersatzkamera, einen Satz Sechsecke, Schraubendreher und Ersatzkettenglieder. Ohne sie können Sie sich mit einer zusätzlichen Last leicht in einen Fußgänger verwandeln. <

Einige Radfahrer ziehen es auch vor, Fahrradbürsten und Schmiermittel auf ihrer Reise mitzunehmen. Ausrüstung nicht vergessen. Das Nötigste sind Fahrradhandschuhe. Viele Radfahrer ziehen es auch vor, spezielle Fahrradkleidung und einen Helm zu tragen. <

Radfahren in Russland

In Karelien gibt es beliebte Touren zum Kivach-Wasserfall und zum Marcial Waters Resort. Sehr interessant ist auch eine Tour durch das Naturschutzgebiet Tolvoyari. <

Viele Radfahrer fahren lieber an den malerischsten Orten des Altai, zum Beispiel entlang des Flusses Katun, oder auf der herrlichen Baikalroute, die einen herrlichen Blick auf den berühmten See bietet. <

Jeder hat seine eigene Vorstellung vom Fahrradtourismus, aber für jeden kommt es auf ein einfaches, allgemein akzeptiertes Konzept an: eine Wanderung mit dem Fahrrad. Heute ist wahrscheinlich jeder Ukrainer mit der Definition des Tourismus vertraut, der mindestens einmal gereist ist, relevante Programme im Fernsehen gesehen oder vielleicht in der Presse darüber gelesen hat. Der Fahrradtourismus in der Ukraine ist nicht so weit verbreitet wie in anderen europäischen Ländern, hat aber in den letzten Jahren rasch an Popularität gewonnen. <

Für den Uneingeweihten scheint der Fahrradtourismus so etwas wie ein einfacher Spaziergang zu sein. Als ob Treten und Umschauen alles ist, was für eine Radtour ausreicht. Entspannen Sie sich jedoch nicht. Die oben genannte "Reise" darf nicht länger als 20 Kilometer sein und maximal einen Tag dauern. Und es heißt keine Radtour, sondern ein Spaziergang. <

Die kleinste und einfachste Route für Anfänger ist nach den Maßstäben begeisterter Radreisender oder Profis etwa 100 km ohne große Höhenunterschiede und zeitlich nicht mehr als 24 Stunden. Aber die Erkenntnis selbst dieser "Kleinheit" ist weit davon entfernt, in der Macht aller zu liegen, insbesondere beim ersten Versuch. <

Um eine echte Wanderung mit dem Fahrrad zu unternehmen, sollten Sie eine gute körperliche Vorbereitung haben, egal wie kurz die Route ist (und sehr oft bedeutet eine kurze schwindelerregende Anstiege und atemberaubende Abfahrten). <

Abhängig von der Komplexität und Länge der Routen, der Geschwindigkeit und den Bedingungen ihrer Überfahrt gibt es verschiedene Arten und Arten des Radfahrens, die ein unterschiedliches Training erfordern. <

Fahrradstile

Neulinge, die sich zum ersten Mal für das Radfahren interessieren, sollten wissen, dass es verschiedene Arten des Radfahrens gibt. Natürlich haben alle eines gemeinsam: Hindernisse mit dem Fahrrad überwinden. Und die Hindernisse sind unterschiedlich. Und jeder Stil ist anders. Daher müssen wir sie genauer betrachten. <

  • Zivilisierter Tourismus. Das Einfachste, was Sie sich vorstellen können. Und vielleicht das langweiligste. Routinemäßiges Radfahren im Freien über eine relativ lange Strecke. Keine Abenteuer unterwegs. Für Anfänger ist es das. Aber Liebhaber unvergesslicher Eindrücke mögen es vielleicht nicht. Obwohl die Menschen vielleicht anders sind, ist ein solcher Spaziergang ein ganzes Abenteuer.
  • Expeditionsradtourismus. Erfunden und in die Praxis umgesetzt von Menschen, deren Hauptziel es ist, Hindernisse zu überwinden. Sie vergessen jedoch auch nicht die umliegenden Landschaften und Sehenswürdigkeiten. Die beste Belohnung für solche Reisenden ist die durchquerte Route. Und je schwieriger es war, desto besser.
  • Bikertourismus. Etwas ähnlich wie beim vorherigen, aber die Tests in diesem Fall betreffen einen zweirädrigen Kameraden. Eine solche Radtour testet zunächst die Fähigkeiten des Transports selbst. Und es erfordert exzellente Technologie vom Fahrer. Daher hat diese Art eine kleine Anzahl von Fächern.
  • Sportradtourismus. Übernimmt das Erreichen und Einstellen von Rekorden. Dieser Stil wird nur von Athleten praktiziert, die im Grunde ein Ziel haben - die gewählte Distanz so schnell wie möglich zurückzulegen. Sie interessieren sich nicht für Landschaften, Denkmäler oder UFOs, die mitten auf dem Feld stehen geblieben sind. Die Herausforderung für Radfahrer besteht darin, in kürzester Zeit „Platz zu verschlingen“.
  • Winterradfahren. Eine besondere Aussicht, denn verzweifelte Fans der frostigen Luft bewundern sie. Stellen Sie sich vor, es gibt Menschen, die gerne bei instabilem, kaltem, windigem und nassem Wetter fahren. Schneefälle, Eis, Matsch - die ideale Atmosphäre für Radfahrer in dieser Gegend. Während drei Monaten Permafrost versuchen sie, so viele interessante Orte wie möglich zu besuchen und zu sehen.
  • <

    Arten des Radfahrens

    Neben den Stilen gibt es auch Variationen, die die Dauer der Radtour bestimmen: <

    • Eintägige Radtour. Der Name spricht für sich - ein eintägiger Spaziergang ohne Übernachtung. In der Regel reisen sie früh morgens ab, um mehr zu reisen, und kehren am Abend desselben Tages zurück. Für Interessenten, die zum ersten Mal reisen, ist dies die beste Option.
    • Wochenendwanderung. Dies ist eine One-Night-Bike-Tour. Wie der Name schon sagt, wird es am Wochenende durchgeführt. Abfahrt am Samstagmorgen und Rückkehr am Sonntagabend.
    • Mehrtägige Radtour. Dies ist ein umfassendes Konzept, das viele Nuancen umfasst, obwohl solche Reisen eines gemeinsam haben: Die Reise dauert mehr als einen Tag. Die Dauer kann von mehreren Tagen bis zu zehn oder sogar Hunderten von Tagen reichen. Daher lohnt es sich, sich im Voraus und mit voller Verantwortung auf eine solche Reise vorzubereiten.
    • <

      Wanderrad Sie haben sich also entschieden, ein Fahrrad zu suchen. Möglicherweise haben Sie bereits eine. Und wenn Sie nicht sicher sind, ob es einer Fahrt von 20 Kilometern standhält, sollten Sie es nicht riskieren und nach einer zuverlässigeren Option suchen. Ich rate Ihnen sofort - kaufen Sie nichts nur für eine Sache! Es sei denn, Sie sind ein Athlet, dessen ganzes Leben aus Fahrgeschäften besteht, oder ein Geschäftsmann, der es sich leisten kann, für jeden Anlass einen eigenen Typ eines Zweirads zu kaufen. <

      Wenn nicht 100, dann können wir zu 90% sicher sagen, dass Sie einfach nur fahren, Ihre Eltern besuchen oder mit Freunden in die Natur gehen möchten. Daher ist das Hauptmerkmal Ihres zweirädrigen Pferdes die Bequemlichkeit. <

      Sie können auf fast jeder Straße, jedem Weg oder einfach nur auf einer ebenen Fläche Fahrrad fahren. Während Sie mit dem Fahrrad in Ihren Händen fahren, können Sie auf der Strecke leicht verschiedene Hindernisse überwinden: Schluchten überqueren, Sand überqueren, einen Fluss waten. Radfahrer haben mehr Möglichkeiten, eine Reiseroute zu wählen: Die Geschwindigkeit eines Radfahrers ist um ein Vielfaches höher als die Geschwindigkeit eines Fußgängers. <

      Für einen Bewegungstag können ausgebildete Radfahrer je nach den verschiedenen Bedingungen der Wanderung (Wetterbedingungen, Komplexität der Route) zwischen 40 und 120 km zurücklegen. Außerdem muss der Radfahrer während der Wanderung keine Campingausrüstung tragen: Er kann diese auf dem Fahrrad stärken. <

      Der Fahrradtourismus in Russland entstand Ende der 1890er Jahre. 1895 wurde in St. Petersburg eine Gesellschaft von Radfahrern und Touristen gegründet. Bereits zu dieser Zeit organisierten Radsportbegeisterte lange Reisen: von Moskau nach St. Petersburg, von St. Petersburg nach Paris. <

      Die Attraktivität des Radfahrens wächst heute, insbesondere mit der Einführung verschiedener Fahrradtypen und der Erweiterung der Fahrradmöglichkeiten. <

      Jeder Teilnehmer an einer Radtour muss die Fahrradtechnik fließend beherrschen, das Fahrrad für die Reise vorbereiten und in gutem Zustand halten können. <

      Für junge Radfahrer gelten bestimmte Altersbeschränkungen. Das Fahren eines Fahrrads auf der Straße ist gemäß den Verkehrsregeln für Personen ab 14 Jahren gestattet, die ab dem 14. Lebensjahr an Radtouren teilnehmen möchten. Sie müssen gut lernen <

      Verkehrsregeln und Pflichten eines Radfahrers als Fahrer eines Fahrzeugs

      Alle Fahrräder, sowohl auf der Straße als auch im Sport, eignen sich für Rad- und Wandertouren. <

      Ein Rennrad hat einen soliden Rahmen und breite Reifen. Die Lenkerhöhe eines Rennrads ist einstellbar. Rennradteile werden mit einem großen Sicherheitsspielraum hergestellt. Ein solches Fahrrad läuft gut auf holprigen, unbefestigten Straßen sowie auf Sand und Schotter. <

      Sportmotorräder haben weniger Gewicht, leichtere Räder mit schmalen Reifen, leichteren Federweg und bessere Manövrierfähigkeit. Sportfahrräder sind vorzuziehen, wenn Sie auf asphaltierten Straßen (Asphalt oder Beton) fahren. <

      Bei der Vorbereitung einer Radtour ist es erforderlich, das Fahrrad sorgfältig zu inspizieren, Fehlfunktionen und Abweichungen bei der Arbeit, insbesondere bewegliche Teile, zu identifizieren und zu beseitigen, alle Reibteile abzuwischen und zu schmieren, das Auswuchten der Räder und das Aufpumpen der Reifen zu überprüfen. Bremsbetrieb, Kofferraum stärken ... Danach müssen Sie das Fahrrad unterwegs testen. <

      Bei der Vorbereitung einer Wanderung muss die Ausrüstung unter Berücksichtigung der Dauer und Komplexität der Route überlegt und ausgewählt werden. Zusätzlich zu den üblichen Dingen, die für eine Wanderung erforderlich sind (Zelt, Rucksack, Geschirr, Lagerfeuerausrüstung usw.), muss die Ausrüstung des Fahrradtouristen ein Reparaturset enthalten (auch bei einer eintägigen Reise). Das Reparaturset enthält: einen Satz Schraubenschlüssel, eine Zange, einen Schraubendreher, Gummikleber, Gummi für Patches, eine Schere, eine Fahrradpumpe und Ersatzteile (Ersatzreifen oder -schlauch, Muttern, Unterlegscheiben, Kugellager, Speichen, Bremsbeläge usw.) ). <

      19 Minuten Gepostet von Mikhail Skvortsov 2184 <

      Früher oder später hat jeder einen Durst nach Wissen über das Neue und das Ungewöhnliche. Schließlich möchten Sie wirklich dem Alltag entfliehen, unbekannte Orte sehen und unvergessliche Eindrücke erhalten, die Ihnen für immer in Erinnerung bleiben werden. Einige Leute kaufen Reisen von Reiseveranstaltern und machen für ein paar Wochen eine All-Inclusive-Reise. Nachdem sie "im Galopp durch Europa" gelaufen sind und ihre Neugier befriedigt haben, kehren sie zu ihrem gewöhnlichen Leben zurück, in dem ein Tag dem anderen ähnlich ist. Tapfere Reisende erinnern sich nur in Begleitung von Freunden oder Verwandten an ihre Abenteuer. Es ist wichtig, ihnen zu erzählen, wie sie im Louvre waren oder das Kolosseum besuchten. Allmählich verblassen und verschwimmen die Eindrücke der Tour. Schließlich übernimmt der Drang, die Plätze wieder zu wechseln, den Alltag und alles beginnt von vorne. <

      Andere, „verrückter“, hören nie mit diesem „Juckreiz“ auf und widmen ihre ganze Freizeit ihrer Leidenschaft. In den am meisten vernachlässigten Fällen kündigen sie ihre Arbeit, nehmen riesige Rucksäcke mit allem, was auf der Straße nützlich sein kann, und ziehen für mehrere Monate oder sogar Jahre in ferne Länder, um Länder und ganze Kontinente zu durchqueren. Fahrradliebhaber sind besonders anfällig für diese "Krankheit", denn wenn es ein so bequemes und billiges Transportmittel gibt, ist es eine Sünde, es nicht zu benutzen. <

      Fahrten in einem nahe gelegenen Park oder Vorortwald langweilen sich schnell, und es besteht der unwiderstehliche Wunsch, weiter und länger zu fahren und schließlich zu sehen, was sich jenseits des Horizonts befindet. Auf einer Radtour erhält eine Person unvergleichliche Bewegungsfreiheit, da alles nur von ihrer physischen Form und dem technischen Zustand des Fahrrads abhängt. Sie kann ihre Route jederzeit ändern, indem sie sich dem Waldweg zuwendet, den sie mag, oder den er besteigt Hügel, den er mag. die Aussicht von dort zu bewundern. <

      Vergangenheit und Gegenwart radeln

      Der Wunsch, mit dem Fahrrad zu reisen, trat unmittelbar nach seiner Erfindung auf. Die ersten Motorräder - "Triebwagen" - hatten nicht einmal Pedale, aber dennoch benutzten englische Herren sie, um von London nach Brighton zu reisen. Es gibt auch Berichte über eine Tournee durch Frankreich, die 1820 von mehreren jungen Menschen unternommen wurde. 1869 reisten drei Engländer in drei Tagen von Liverpool nach London. In fast jedem Dorf wurden sie begeistert aufgenommen, obwohl die Anwohner in einigen Gegenden versuchten, die Pioniere von ihren Fahrrädern zu stoßen, indem sie Steine ​​auf sie warfen. <

      Allmählich wurde das Fahrrad in Großbritannien so beliebt, dass 1878 der Radsporttourismusclub gegründet wurde, der bis heute existiert und die älteste nationale Tourismusorganisation der Welt ist. Nach Großbritannien traten ähnliche Vereinigungen in Frankreich und den Vereinigten Staaten auf. <

      Jedes Jahr wurden die Reisen immer weiter entfernt. 1884 unternahm der in die USA eingewanderte Engländer Thomas Stephens erstmals eine Radtour um die Welt. Am 22. April brachte er einen Revolver, ein Paar Hemden und einen Geldgürtel mit und verließ San Francisco in einer zweirädrigen Columbia-Maschine, die nach dem "Penny-Farthing" -Schema hergestellt wurde, in Richtung New York. Während seiner zwei Jahre und neun Monate dauernden Reise besuchte Stevens die USA, Europa, die Türkei und Indien und besuchte Persien, China und Japan. Als Korrespondent der San Francisco Chronicle sandte er regelmäßig detaillierte Berichte über seine Reise an die Herausgeber, die schließlich zu einem zweibändigen Buch wurden. <

      Mit dem Aufkommen des Automobils um die Jahrhundertwende hat sich die soziale Zusammensetzung der Radfahrer erheblich verändert. Die wohlhabenden Aristokraten, aus denen die Mehrheit der Radsportbegeisterten bestand, konzentrierten sich auf motorisierte Fahrzeuge und wurden durch die breite Masse der Menschen der unteren Mittelklasse ersetzt, die die Freiheit des Radsports schätzten. <

      Nach dem Ende des Ersten Weltkriegs gewann das Radfahren weiter an Dynamik und erreichte in den 1930er Jahren seinen Höhepunkt. In Großbritannien kamen auf 1 Million Autos 10 Millionen Fahrräder. Auch die Fahrradinfrastruktur hat sich rasant entwickelt. Low-Cost-Hostels für Biker, die in Deutschland erschienen, verbreiteten sich sofort in ganz Europa. Aber dann begann der Zweite Weltkrieg und jeder hatte keine Zeit zum Radfahren. <

      Radfahren ausschließlich für unwissende Menschen scheint eine Art Anschein oder Analogon eines einfachen Spaziergangs zu sein. Sagen Sie, treten Sie ruhig in die Pedale und schauen Sie sich um, erkunden Sie die Gegend auf dem Weg und genießen Sie alle Freuden des Lebens. Tatsächlich ist der Radfahrer unterwegs einer Vielzahl von Gefahren ausgesetzt, zum Beispiel Autos oder umgestürzte Bäume und sogar große und kleine Steine. Alternativ können auch wütende Hunde den Rest verderben. Dies ist nicht zu erwähnen, dass sich das Wetter plötzlich verschlechtern kann und das Fahren, wenn ein eisiger Wind in Ihr Gesicht weht und Regen hinter Ihren Kragen strömt, um es milde auszudrücken, unangenehm ist. Trotzdem wächst die Zahl der Radfahrer und Fans einer solchen aktiven Erholung von Jahr zu Jahr. Und der Grund dafür ist das unbeschreibliche und unvergleichliche Gefühl der Flugfreiheit. Es ist alle Schwierigkeiten oder Schwierigkeiten wert, die ertragen wurden. <

      Arten des Radfahrens

      Der Fahrradtourismus ist nach seinen Gestaltungsmerkmalen in verschiedene Arten unterteilt. Sie unterscheiden sich. Zum Beispiel ist der zivilisierte Fahrradtourismus jedem bekannt, dem gewöhnlichsten Fahrrad in der Region, der für einen solchen Zeitvertreib optimal ist. Hier gibt es keine Hindernisse oder Abenteuer, aber es gibt eine Fülle von schönen und malerischen Ausblicken auf die Umgebung. Im Allgemeinen ist dies ein echtes Paradies für Anfänger. <

      Sportradfahren

      Sportradfahren ist eine Sportart, die heute leider rückläufig ist. Aber er zwingt seine Fans, neue und neue Rekorde aufzustellen. Es ist erforderlich, eine bestimmte vorgegebene Entfernung innerhalb eines bestimmten Zeitraums zu überwinden. Zum Beispiel dauert es ein paar Monate, um mit dem Fahrrad von Moskau nach Wladiwostok zu gelangen. <

      Rennradfahren

      Rennradtourismus bedeutet eine Situation, in der Reisende nicht auf die Sehenswürdigkeiten achten, sondern nur fahren. Und je schneller desto besser, es gibt keine Zeit für Poesie. Die Hauptsache hier ist, eine bestimmte Distanz zu überwinden. Sie "schlucken" buchstäblich den gegebenen Raum. Aber das ist auf seine Weise interessant und rücksichtslos. <

      Expeditionsradfahren

      Expeditionsradtourismus wird von Menschen bevorzugt, die gerne Hindernisse überwinden. Zum Beispiel mit einem Rucksack zum Radfahren, Wandern durch Berge oder Eisfelder und auch durch gefrorene Gewässer - Flüsse und Seen. Jedes Mal werden sie sich einen noch schwierigeren Weg ebnen. <

      Biker Radfahren

Beliebte Beiträge
Lukoyanov P.

Das Buch erzählt von Langstrecken-Skiausflügen, von ihrer Organisation und ihrem Verhalten, von der Ausrüstung und Technik des Touristen-Skifahrers, von der Taktik der Winterwanderungen.

  • . 21 Protokoll
Internationale Produktionsholding KROK ™

Internationale Produktionsholding KROK ™ Produktion und Verkauf von Absturzsicherungsgeräten für Arbeiten in der Höhe, Geräten für industrielles Klettern und Baumpflege, Geräten für Sport und Aktiv

  • . 12 Protokoll
Wir verwenden Cookies
Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir Ihnen die beste Erfahrung auf unserer Website geben. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
COOKIES ZULASSEN.