Top 10 Plätze im Perm Territory für diejenigen, die für Reiseblogs werben

Was in Perm in 2 Tagen zu sehen

Was wird heute für die Entwicklung des Tourismus auf regionaler und kommunaler Ebene getan? Dies ist unser Gespräch mit Vladimir KORSUN, einem Abgeordneten der gesetzgebenden Versammlung, einem Mitglied der Fraktion der Kommunistischen Partei. <

Großzügiges Budget - lauter Touristenstrom ?!

- Seit mehr als einem Jahr wird im Perm-Territorium die Frage nach einer intensiveren Entwicklung der Tourismusbranche aufgeworfen. Was genau tun die Führer der Region, einschließlich der gesetzgebenden Versammlung? <

- Natürlich ist das enorme touristische Potenzial der heutigen Region Kama noch lange nicht ausgeschöpft. Die Abgeordneten, einschließlich unserer Fraktion, glauben, dass natürliche, historische und kulturelle Attraktionen für die Entwicklung der Gebiete unserer Region, die Auffüllung des Haushalts, die Schaffung neuer Arbeitsplätze und die Steigerung des wirtschaftlichen Entwicklungsniveaus und damit für die Entwicklung von Nutzen sein können und sollten der Lebensstandard in dem einen oder anderen bestimmten Gebiet, der Stadt oder der Siedlung. <

Bereits 2008 haben wir ein Zielprogramm "Entwicklung des Tourismus im Perm-Gebiet (2008-2012)" verabschiedet. Dies ermöglichte die Lösung mehrerer wichtiger Aufgaben für die Entwicklung des Inlands- und Inbound-Tourismus. Zum Beispiel haben wir ein regionales Tourismusinformationssystem geschaffen. Das Touristeninformationszentrum des Perm-Territoriums wurde eröffnet, an dem 2012 durchschnittlich mehr als 100 Personen pro Tag teilnahmen. Das offizielle Reiseportal www ist im Internet erschienen. Isitperm. u. Sieben neue Routen wurden entwickelt, von denen die bekanntesten die Grüne Linie und die Große Teeroute waren. <

- Können wir sagen, dass wir bereits viel getan haben? <

- Ich würde sagen, wir haben getan, was nötig war. Etwas, auf das wir in der Entwicklung der Branche nicht verzichten konnten, es sei denn, wir wollten natürlich weiterhin die Zeit markieren. Ja, konkrete Ergebnisse in 2008-2012. erreicht. Aber wie sie in der Regionalregierung selbst sagen, nimmt Prikamye trotz einiger positiver Dynamiken in der Entwicklung der Tourismusbranche in der Region keine führende Position in Russland ein und gibt konkurrierenden Regionen nach. Der Beitrag des Tourismus zur Wirtschaft der Region im Jahr 2010 - 1.%. Dies ist mehr als der rein russische Indikator, aber weniger als die führenden Regionen: die Regionen Swerdlowsk und Samara, die Republiken Tatarstan und Baschkortostan, in denen das Bruttoregionalprodukt (GFK) von Hotels und Restaurants 1% beträgt. Heute ist nur das Krasnodar-Territorium den europäischen Indikatoren am nächsten, wo der GFK aus dem Tourismus im Jahr 2010 2% erreichte. Es muss offen gesagt werden, dass einer der Gründe für die Verzögerung unserer Region bei der Entwicklung des Tourismus die unzureichende Haushaltsfinanzierung dieser Branche ist. Die Mittel für die Umsetzung des regionalen Zielprogramms für 2008-2012 wurden in Höhe von 39% (51 Millionen Rubel) des geplanten Betrags von 129 Millionen Rubel bereitgestellt. Durchschnittlich jährliche Finanzierung aus dem Regionalbudget für Programmaktivitäten zum Tourismus im Perm-Gebiet in den Jahren 2008-2012. kaum mehr als 9 Rubel. pro Einwohner pro Jahr. Zum Vergleich: im Altai-Territorium - 87 Rubel, Region Swerdlowsk. - 34 Rubel, Tatarstan - fast 20 Rubel. <

- Gibt es heute in der Region ein neues staatliches Regionalprogramm "Tourismusentwicklung"? <

- Ja, es wurde im Februar 2014 durch ein Dekret der Regionalregierung genehmigt. Es wird bis Ende 2016 berechnet. Zu den erwarteten Ergebnissen gehört eine Erhöhung des Investitionsvolumens in das Anlagevermögen der Tourismusindustrie um 1 Milliarde 311 Millionen 600 Tausend Rubel. , die Entstehung von acht zertifizierten Touristenrouten, eine Steigerung des Touristenstroms um 16%. <

Kein einziger Mythos

- Gibt es vorrangige Arten des Tourismus im Programm? <

- Das Programm besagt, dass eine Vielzahl von Landschaften, viele Flüsse und Höhlen zur Entwicklung von Wasser, Wandern, Skifahren und Skitourismus beitragen. Die reiche Geschichte der Region, das historische und kulturelle Erbe und herausragende Ereignisse ermöglichen die Entwicklung des kognitiven Tourismus und des Veranstaltungstourismus. Das Vorhandensein von natürlichem Mineralwasser und Schlamm sowie eine gut ausgebaute Infrastruktur sind eine starke Basis für den Gesundheitstourismus. <

Der Rand der unermesslichen Möglichkeiten

Perm ist einen Besuch wert für 2 Tage, um die Stadt aus verschiedenen Blickwinkeln kennenzulernen. Auf den Straßen sehen Sie klassische Villen der vergangenen Jahrhunderte und moderne Kunstgegenstände. Während Sie am Ufer entlang des Flusses spazieren, genießen Sie den malerischen Blick auf den Wald. Lernen Sie die lokale Küche kennen und probieren Sie die Ural Pies "Posikunchiki" mit saftiger Fleischfüllung. <

Die Stadt erschien um eine Kupferschmelze und erhielt anschließend den Status eines wichtigen Industriezentrums. Dem kulturellen Leben wird jedoch viel Aufmerksamkeit geschenkt, weshalb es sich lohnt, sich Zeit zu nehmen, um Museen und eines der Theater zu besuchen. 2008 proklamierten die Regionalbehörden in Perm sogar eine "Kulturrevolution", dank derer große Festivals, ein Museum für zeitgenössische Kunst und zahlreiche Kunstobjekte erschienen. Die Stadt ist auch berühmt für ihre KVN-Spieler und ein anerkanntes kulturelles Erbe der Region, die Comedy-Serie "Real Boys" über das Leben eines einfachen Perm-Typen Kolyan. <

Erster Tag

In zwei Tagen können Sie durch Perm spazieren und die berühmtesten Orte der Stadt sehen. Für die Bequemlichkeit der Touristen wurden zwei Routen entwickelt: die "Grüne Linie" durch die bedeutendsten historischen Stätten und architektonischen Denkmäler sowie die "Rote Linie" durch die Orte, die mit den Liebesgeschichten prominenter Menschen verbunden sind, die lebten oder waren in Perm. Die externe Inspektion von Gebäuden entlang jeder Route dauert 2-2. Std. Da sich diese Linien an einigen Stellen kreuzen und durch die Innenstadt führen, bieten wir Ihnen erweiterte Wanderprogramme rund um Perm an. <

City Esplanade

Im zentralen Teil von Perm gibt es eine Stadtpromenade - ein beliebter Ort für die Stadtbewohner, um sich auszuruhen und öffentliche Veranstaltungen abzuhalten. Es nimmt einen großen Bereich zwischen dem Gebäude der gesetzgebenden Versammlung der Region und dem Theater-Theater ein. Dies ist ein Raum, in dem es verschiedene Erholungsgebiete gibt: einen modernen Spielplatz, zwei Licht- und Musikbrunnen, ein Amphitheater, Grünflächen, eine Allee der Tapferkeit und des Ruhms mit Tafeln, die bedeutenden Ereignissen, Organisationen und Einzelpersonen gewidmet sind, ein beeindruckendes Denkmal für die Helden der Front und Heimatfront. Im Sommer wird hier ein Festivalhaus eingerichtet, und im Winter wird eine Eisstadt mit dem wichtigsten Weihnachtsbaum der Stadt, vielen Rutschen, einer Eisbahn und Eisskulpturen geschaffen. Wenn Sie möchten, können Sie den Bischofshof aus rotem Backstein der Kirche Christi Himmelfahrt im pseudorussischen Stil besuchen, 5 Gehminuten vom Theaterbrunnen entfernt. <

Skulptur "Die Legende vom Dauerwellenbären"

Gehen Sie in Richtung des zentralen Kaufhauses und in der Nähe des Ural Hotels sehen Sie eines der Symbole der Stadt - die Skulptur "Die Legende des Dauerwellenbären". Dies ist die Verkörperung des Bären aus dem Wappen von Perm. Er scheint zu laufen, und es wird angenommen, dass seine erhobene Pfote für viel Glück gerieben werden sollte. Kinder lieben es, den Bären zu Pferd zu besteigen. Im Gegensatz zu Bären auf den Wappen anderer Städte sieht die Perm sehr gutmütig aus. <

Perm Art Gallery

Dann gehen Sie in Richtung Fluss, vorbei an den alten Backsteingebäuden - der Kapelle von Stephen Velikopermsky und der ehemaligen Lehrerin. Beachten Sie die Fassade der zentralen Ausstellungshalle mit ihren Reliefs zum Thema bildende Kunst. Besuchen Sie den Cathedral Square mit Blick auf den Kama River und betreten Sie die Perm Art Gallery. Es mag nicht sofort klar erscheinen, dass dies ein Ausstellungsraum ist, da die Galerie während der Sowjetzeit im Gebäude der Verklärungskathedrale untergebracht war. Der Glockenturm ist von der Kommunalbrücke aus gut sichtbar. <

Was kann man in 2 Tagen in Perm sehen? Die Perm Art Gallery ist das Markenzeichen der Stadt aufgrund ihrer einzigartigen Sammlung orthodoxer Holzskulpturen mit dem Spitznamen "Perm Gods". Dies sind Heiligenfiguren, die von Bewohnern verschiedener Teile der Region Kama aus Holz geschnitzt wurden. Die meisten von ihnen wurden im Norden der Region gefunden. Sie sind für orthodoxe Kirchen gemacht, aber sie ähneln heidnischen Idolen. Die Galerie zeigt auch russische und ausländische Kunst. Die Ausstellung der altrussischen Malerei befindet sich im Altar in der Nähe der ursprünglichen Ikonostase der Verklärungskathedrale. <

Meshkovs Haus

Gehe zu st. Monastyrskaya, in dem sich der Zoo und die Villen der vergangenen Jahrhunderte befinden, der nach F. benannte Böschungsgarten. Reshetnikova. Achten Sie auf die Hinweisschilder in der Nähe der Häuser. Das schönste und reich verzierte Gebäude der Straße ist das Meshkov-Haus. Es wurde nach dem Brand wieder aufgebaut und die Merkmale des Jugendstils wurden zu seinem klassischen Aussehen hinzugefügt. Das Gebäude wurde für N restauriert. Meshkov, der im Dampfschiffgeschäft tätig war. Er war ein berühmter Wohltäter, aber eine schreckliche Legende hängt mit seinem Namen und diesem Haus zusammen. Der liebevolle Dampfer hatte viele illegale Beziehungen, was dazu führte, dass Babys von ihren Müttern auf der Veranda des Hauses zurückgelassen wurden. Normalerweise waren sie in Notunterkünften untergebracht, aber wenn die Kinder die Nacht in der Kälte verbrachten und erst am Morgen überlebten, starben sie direkt zu Hause. Sie sagen, dass hier manchmal weinende Kinder zu hören sind. Heutzutage beherbergt das Haus das Museum of Local Lore. <

Bereits in den 90er Jahren wurden gute Aussichten für die Entwicklung der Tourismusbranche und Wettbewerbsmöglichkeiten diskutiert, um Fans aktiver, kultureller und pädagogischer Erholung mit Regionen wie Tatarstan und Baschkortostan anzulocken.

Ein beliebter Ural-Blogger enthüllte seine „Konten und Passwörter“

„Das Perm-Territorium wird bei Touristen immer gefragter und beliebter“, bemerkt Wassili Wawilow. - Vielleicht liegt das vor allem daran, dass hier zunehmend Filme gemacht werden. Aus letzterem - der Serie "Territory" und dem Film "The Last Bogatyr". Die Menschen sehen auf dem Bildschirm die ganze Schönheit der Gegend und gehen, um sie mit eigenen Augen zu sehen. "Um Zeit für zukünftige Reisende zu sparen, die nach seltenen Aufnahmen suchen, haben Vasily und ich eine Auswahl von Orten getroffen, die definitiv Aufmerksamkeit verdienen. Er glaubt, dass einige der Attraktionen es nicht wert sind, Zeit damit zu verbringen - sie werden auch auf unserer Liste stehen. Zum Glück werden sie auch auf unserer Liste stehen." gibt es nur sehr wenige. <

Genau einen Besuch wert

Unsere Bewertung wird von Usvinskie-Säulen geleitet. Vasily betrachtet sie wie viele Anwohner als Markenzeichen des Perm-Territoriums. Die majestätischen Steinmassive erheben sich stolz über der Usva. "Als Blogger möchte ich sagen, dass es nicht nur unglaublich schön ist, sondern auch absolut atemberaubende Fotos, die Hunderte von Likes auf Ihrer Seite sammeln. Es wurde überprüft." <

Diejenigen, die von den Usvinsky-Säulen beeindruckt bleiben werden, rät Vasily, nach Krasnovishersk zu gehen und mit eigenen Augen ein weiteres Meisterwerk der Natur zu sehen - den Berg Vetlan. Es ist eine steile Klippe mit einer Länge von bis zu 2 km und einer Höhe von 100 m, die monumental und episch aussieht. Und die Einheimischen erfinden seit Jahrhunderten Legenden über die Götter, die hier leben. Genau gegenüber von Vetlan - am anderen Ufer des Flusses Vishera - steht Polyudov-Stein. „Wenn Sie sich darauf befinden, werden Sie vergessen, dass Sie in das Perm-Territorium gekommen sind. Es scheint Ihnen, dass Sie sich in Lappland befinden“, ist Wassili Wawilow sicher. "Hier ist es immer kalt und windig, die Bäume sind mit Schneekappen bekleidet - die unwirkliche Schönheit und Atmosphäre des echten russischen Nordens." Übrigens wurde hier "The Last Hero" gedreht. Die Stadt Krasnovishersk selbst verdient natürlich auch die Aufmerksamkeit der Reisenden: Im Winter sind es fabelhafte Landschaften, Blick auf den Fluss, der von Eis gebunden ist, und im Sommer die Sammlung von Preiselbeeren und Moltebeeren. Touristen sollten jedoch berücksichtigen, dass der Ort 300 km von Perm entfernt liegt, sodass die gesamte Logistik im Voraus durchdacht werden muss. Es wird keine Probleme mit einer Übernachtung geben - es gibt viele Hotels auf dem Weg. <

Im Perm-Territorium gibt es ein Paradies für Liebhaber verlassener Städte. Nicht weit vom modernen Gubakha gibt es 4 verlassene Objekte gleichzeitig: das alte Gubakha (es wird auch als Geisterstadt bezeichnet), die Dörfer Yubileiny (ein Kultort für Stalker) und Shumikhinsky und die Stadt Kizel - die am meisten deprimierten Einheimische nennen es die Stadt des Perm-Territoriums. Das Schicksal dieser Städte ist ähnlich: Früher wurde hier Kohle abgebaut und das Leben war in vollem Gange, und nach der Schließung der Minen in den frühen 90er Jahren waren die Städte leer, die Infrastruktur baufällig, die alten Menschen leben irgendwo , aber das ist eher eine Ausnahme. „Trotz einer solchen Geschichte ist es ziemlich sicher, hier zu sein, und Fans von Abenteuer- und Atmosphärenfotografie kommen oft hierher“, fügte Wassili Wawilow hinzu. - Irgendwo, wo alte Pflastersteine ​​erhalten geblieben sind, gibt es viele Häuser im deutschen Stil - eine erstaunliche Kombination. Die Bilder stammen aus einem mystischen Film. "<

Wenn Touristen in diesen Gegenden sind - Vasily rät ihnen, ins Kohlenmuseum zu gehen. „Dies ist kein triviales Museum, in dem Sie viele interessante Details über das Leben von Bergleuten erfahren, die Sie mit Abonnenten teilen können. Die Exponate befinden sich in praktischen ausziehbaren Regalen - Sie können sie näher zu sich bringen und besser sehen. Außerdem befindet sich das Museum im Zentrum von Gubakha. "<

Es lohnt sich auf jeden Fall, das historische Zentrum von Solikamsk zu besichtigen - Touristen werden nicht das Gefühl hinterlassen, zum Film "Iwan Wassiljewitsch wechselt seinen Beruf" versetzt zu werden. Noch vor 100 Jahren lebte die Stadt sehr reich - aufgrund der Gewinnung und des Verkaufs von Salz haben sich seitdem die prächtigen Gebäude erhalten. Und mitten im Zentrum der Stadt befindet sich ein Salzbrunnen - Lyudmilinskaya, benannt nach der Frau eines der Salzproduzenten. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die Salzfabrik Troitsk von I .. Ryazantsev stand an dieser Stelle. <

Interessante Dauerwelle

Nun ziehen wir nach Perm selbst - die Hauptstadt der Region ist voller interessanter und ungewöhnlicher Dinge. „Wenn Sie sich an einem ungewöhnlichen Ort entspannen möchten, gehen Sie zur Starokirpichny Lane. Früher gab es ein unauffälliges Tor, jetzt ist es ein echtes Londoner Viertel. Gemütliche Innenhöfe, Restaurants, eine Weinhandlung, Bekleidungsgeschäfte und viele fotogene Outlets “, bemerkt der Blogger. <

Eine weitere interessante Attraktion und der Stolz von Perm ist das Opernhaus. „Während des Krieges wurde die nach S. M. Kirov (Mariinsky-Theater) benannte Truppe der Leningrader Akademischen Oper und des Balletttheaters hier evakuiert, einige der Künstler blieben bei uns. Seitdem gilt die Perm-Opern- und Ballettschule als sehr stark, worauf wir nur stolz sein können “, fügte Wassili Wawilow hinzu. <

Der Sommer in Perm ist eine großartige Reiseidee. In der warmen Jahreszeit können Sie Wanderungen mit Besichtigungen von Baudenkmälern unternehmen, malerische Naturorte in der Region besuchen und interessante Open-Air-Festivals besuchen. Die Stadt Ural wurde 1723 dank der Schaffung der Kupferhütten Yegoshikhinsky gegründet. Perm entwickelte sich zu einem Industriezentrum und wurde zu einem wichtigen Kulturzentrum. <

Sehenswürdigkeiten von Perm im Sommer

Summer Perm - Spaziergänge durch Stadtparks und den Damm entlang der Kama, Entspannung in modernen städtischen Räumen und abendliche Shows mit Licht- und Musikbrunnen. Diese Jahreszeit ist ideal, um die architektonische Landschaft der Stadt zu erkunden, in der Sie Villen vergangener Jahrhunderte, sowjetische Gebäude und ungewöhnliche moderne Skulpturen finden. <

City Esplanade

Wohin soll ein Tourist im Sommer in Perm gehen? Im zentralen Teil von Perm befindet sich eines der wichtigsten Erholungsgebiete - die Stadtplanade. Dies ist ein öffentlicher Raum auf der Straße, der sich vom Theater-Theater bis zum Gebäude der gesetzgebenden Versammlung befindet. Der lange Abschnitt besteht aus mehreren Zonen. Das Gebiet in der Nähe der gesetzgebenden Versammlung besteht aus: einem Licht- und Musikbrunnen und einem Amphitheater in der Nähe, grünen hügeligen Gebieten mit Bäumen und Blumenbeeten, Schaukelbänken und einem Kinderspielplatz. <

Im mittleren Abschnitt auf der anderen Straßenseite von st. Popov nach st. Borchaninov gibt es: das Denkmal für die Helden der Front und der Heimatfront, die Gasse der Tapferkeit und des Ruhms, Fußwege, Grünflächen. Der Wiederaufbau dieser Seite ist im Gange, es ist geplant, hier ein Straßenkino zu eröffnen. Auf dem Platz zwischen st. Borchaninov und das Theater-Theater ist der Theaterbrunnen, abends können Sie eine Licht- und Musikperformance sehen. <

Die Esplanade von Perm wird im Sommer als Veranstaltungsort für Großveranstaltungen in der Stadt genutzt. Während der warmen Jahreszeit werden Unterhaltungsräume mit Spielen, Workshops, Konzerten usw. organisiert.

Perm Embankment

Was gibt es im Sommer in Perm zu sehen? Ein beliebter Ort für eine Promenade bei warmem Wetter ist der Stadtdamm. Es ist angenehm, einen gemütlichen Spaziergang entlang des Kama-Flusses zu machen, Sie können das Wasser von den Bänken des Amphitheaters aus beobachten, Sie können einen Snack in verschiedenen Cafés kaufen, es gibt Kinder- und Sportplätze. Der Damm bietet einen Blick auf das gegenüberliegende Ufer mit einem Kiefernwald und der Kommunalbrücke. Im Sommer werden Unterhaltungs- und Freizeitaktivitäten organisiert - von sportlichen Aktivitäten über intellektuelle Spiele bis hin zu Filmvorführungen und Konzerten. <

Viele Menschen fotografieren gerne in der Rotunde, die sich auf dem Weg vom Kathedralenplatz zum Fluss befindet. Dies ist ein kürzlich gebautes Objekt, das der Rotunde nachempfunden ist, die im 19. Jahrhundert auf dem Reshetnikov-Platz stand. Auf dem Perm-Damm befindet sich ein beliebtes Kunstobjekt "Glück ist nicht weit weg". In der Nähe befindet sich ein Pier, von dem Kreuzfahrtschiffe und Flussstraßenbahnen abfahren. Ein Spaziergang entlang der Kama im Sommer ist bei Sonnenuntergang besonders malerisch. In der Nähe des Piers sehen Sie das Gebäude des ehemaligen Flussbahnhofs aus dem Jahr 1940. Jetzt beherbergt es und das Gebäude des Bahnhofs "Perm - I" auf der anderen Straßenseite die Ausstellung des Museums "Russland - meine Geschichte". <

Perm ist die drittgrößte Stadt in Russland. Fast 200 Jahre lang war es die offizielle Hauptstadt des Urals und feierte 2008 sein 285-jähriges Bestehen. Das Wort "Perm" kommt vom finno-ugrischen "Pere Maa" (oder "Parma") und bedeutet übersetzt "entferntes Land" oder "Land jenseits der Portage". Perm versucht auf jede erdenkliche Weise, sein Image der Kulturhauptstadt, wenn nicht ganz Russlands, dann zumindest des Urals und der Wolga-Region, aufrechtzuerhalten. Vielleicht hat die Stadt diesen Titel verdient. <

Wie komme ich nach Perm ?

Perm kann vom Bahnhof Jaroslawski mit dem Zug von Moskau aus erreicht werden: Die meisten Züge, die entlang der Transsibirischen Eisenbahn und nördlich der Region Tjumen fahren, halten hier. Es gibt einen direkten Zug "Kama" Moskau - Perm. Der schnellste ist der Rossiya-Zug, der der Strecke Moskau - Wladiwostok folgt. Die durchschnittliche Fahrzeit mit dem Zug beträgt 20-22 Stunden. <

Von St. Petersburg: Züge nach Jekaterinburg, Tscheljabinsk, Nischni Tagil und weiter östlich. <

Und natürlich Flüge. Der internationale Flughafen "Bolshoye Savino" liegt 18 km südwestlich des Zentrums. Aeroflot fliegt hier von Moskau aus von Sheremetyevo-1, S7 von Domodedovo. Von St. Petersburg - Aeroflot-Nord. Außerdem: "Airline Tair" aus Baku und Surgut, "KD avia" aus Kaliningrad. <

Sie können vom Flughafen mit den Bussen Nr. 42 (20 RUB) oder Kleinbussen der Route Nr. 1T, die von 6:00 bis 23:30 Uhr zum Busbahnhof fahren, ins Zentrum von Perm gelangen. Taxis sind viel teurer - rund 600 RUB. <

Entlang der Kama gibt es keinen Fernverkehr mit Passagieren, nur Vororte und Kreuzfahrten. <

Akkreditierung, umfangreiche Erfahrung in der Arbeit mit Gruppen, ausgezeichnete Bewertungen in Englisch und Russisch. Komfortabler Transport, Unterkunft, nationale Küche <

Ein Ausflug ist Kreativität, nicht nur für Guides, sondern auch für Gäste: Sie können nicht nur Zuschauer, sondern auch „zweite Regisseure“ sein. Fragen stellen, Kontakt mit verschiedenen Wünschen aufnehmen - dank ihnen wird der Spaziergang nur noch interessanter! <

Akkreditierung, umfangreiche Erfahrung, ausgezeichnete Bewertungen in russischer und englischer Sprache, Gruppen jeder Größe. <

Sorgen Sie für einen bequemen Transport <

Beliebte Beiträge
Der grauhaarige alte Mann Dombay und seine Kinder: Beschreibung

Dombais Horizont ist eine Tour für diejenigen, die die Schönheit des Kaukasus sehen möchten, während sie in gemütlichen Zimmern in einem Touristenzentrum wohnen. Ein reichhaltiges Programm mit Trekking zu Seen und Berggipfeln erwartet Sie. Begleiten Sie uns!

  • . 8 Protokoll
Bustouren in Europa

Individuelle Touren nach Europa, exklusive Ferien und VIP-Tourismus. Die besten Urlaubsziele und die Kosten für individuelle Touren nach Europa.

  • . 18 Protokoll
Wir verwenden Cookies
Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass wir Ihnen die beste Erfahrung auf unserer Website geben. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Cookies zulassen